Politik

21. Januar 2013 über 12:07

FDP: Strategiewechsel nach Erfolg mit Leihstimmen

Brüderle schwört auf Leihstimmen ein

10% für die FDP bei der Landtagswahl in Niedersachsen. Ein Erfolg durch unzählige Leihstimmen von der CDU. Darauf will die FDP nun aufbauen.

Neue Strategie: Leihstimmen statt Inhalte

Brüderle wirbt für Leihstimmen

Brüderle schwört auf Leihstimmen ein

Beflügelt von dem sensationellen Erfolg setzt die FDP Spitze nun auf einen komplett neuen Kurs. Weiterhin fehlen Inhalte, die man den Wählern präsentieren kann. Aber Leihstimmen liegen voll im Trend. Dies habe die Wahl in Niedersachsen eindrucksvoll demonstriert. Wir Koalieren mit allen und jeden, so die Devise. Eine Partei, wie die FDP, ohne jegliche Substanz sei bestens geeignet, sich jeder Koalition unterzuordnen. Darin habe man die letzten Jahre in der Koalition bereits ausreichend Erfahrung gesammelt.

20% oder mehr seinen möglich, wenn man nicht nur Leihstimmen von CDU-Wählern bekäme. Auch bei den Piraten, Grünen und der SPD sehe man genügend Potential. Und mit dieser Strategie profitiere man doppelt: Am schwäche den Gegner und sichert sichere den Liberalen ein beachtliches Ergebnis.

So offen will man natürlich dies im Wahlkampf nicht sagen. Mit dem Slogan „Aufeinander zugehen“ soll den Wählern signalisiert werden, das wir zu jeder Schandtat bereit sind. Einzig mit den Linken und den Piraten tut man sich schwer. Diese hätten zu wenig Potential, um Zweitstimmen abzugeben. Auch Politisch läge man hier zu weit voneinander entfernt.

Bildquelle: Liberale / www.flickr.com (CC BY-NC-ND 2.0)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*