Gesellschaft Trends Verbraucher

5. Januar 2013 über 10:11

Das ändert sich zu Neujahr 2013 nicht

Neujahr 2013 bringt nicht nur Veränderungen

Neujahr – Pünktlich zum Jahreswechsel gibt es zahlreiche Änderungen. Aber nicht alles ändert sich. Einiges bleibt so, wie im letzten Jahr. Das Goockel Magazin berichtet, wo sie sich nicht umstellen müssen:

Auch nach Neujahr bleibt vieles wie gewohnt

Neujahr 2013 bringt nicht nur Veränderungen

Neujahr 2013 bringt nicht nur Veränderungen

Wer mit der Bahn fährt, braucht auch im neuen Jahr einen gültigen Fahrausweis. Wie die Bahn mitteilte, würde man auch 2013 an dieser bewährten Praxis nichts ändern. Auch abgelaufene, vergessene oder kopierte Fahrausweise würden weiterhin nicht akzeptiert.

Autos in Deutschland fahren auch weiterhin mit Diesel oder Benzin. Dies teilte der Verband der Kraftstoffindustrie mit. Versuche mit Zuckerwasser oder flüssiger Schokolade haben ergeben, das Autos damit nicht anspringen und sogar den Motor schaden können.

Wie die katholische Kirch mitteilte, werde auch 2013 Heiligabend, wie in den davor liegenden 2012 Jahren am 24. Dezember sein. Mit dieser frühzeitigen Entscheidung, wolle die Kirche den Menschen Planungssicherheit geben.

Auf Anfrage bestätige uns auch der Bundeswirtschaftsminister, das weiterhin in Deutschland mit Geld gezahlt würde, also mit Münzen und Scheinen. Ob es auch das ganze Jahr über der Euro sein würde, darauf wollte man sich allerdings nicht festlegen. Begründet würde dies damit, dass man im Zuge der bevorstehenden Bundestagswahl glaubwürdig sein wolle.

Schlechte Nachrichten gibt es für Männer:  Leider können Sie auch, wie bisher nicht Schwanger werden. Alle Vorteile einer Schwangerschaft, wie Schwangerschaftsurlaub, ein dicker Bauch und das liebevolle Treten des kleinen heranwachsenden Sprösslings unter der Bauchdecke ist leider bis auf weiteres nur Frauen gegönnt. Experten versicherten außerdem, das sie wohl noch weitere viele Jahre so bleiben wird.

Auch in Bayern gilt im neuen Jahr: Amtssprache ist deutsch. ein Feldversuch mit einem seltenen mongolischen Dialekt hatte zuvor ergeben, das dies zu großen Hürden bei der Verständigung führte. Deshalb will man im traditionsbewussten Freistaat an der alten Amtssprache festhalten.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*