Gesellschaft Politik

26. Februar 2013 über 13:28

Piratenpartei wechselt Farbe

Siefelbach. Auf der gestern kurzfristig einberufenen Pressekonferenz gab die Piratenpartei bekannt, das man die Farbe wechseln wird. Die Umstellung solle sehr zügig gehen und in etwa 2 bis 4 Wochen abgeschlossen sein. Danach werde nicht mehr Orange, wie bisher, sonder Lila die Kennfarbe der Piraten sein.

Alte Farbe passt nicht mehr zur Piratenpartei

alte Flagge der Piratenpartei

Piraten: Bald Lila statt Schwarz?

Begründet wurde dieser Schritt, das man ein Signal setzten wolle. Die Piratenpartei bekommt immer weniger Zustimmung bei den Wählern und liegt in den Umfragen weit hinter 5 Prozent. Genug Grund um diesem Trend entgegenzuwirken. Und die Hauptursache für den Einbruch ist bereits gefunden worden. Umfangreiche Nachforschungen haben ergeben, dass die aktuelle Farbe nicht mehr zum Profil der Partei passt.

Man habe sich mittlerweile von einer jungen, pragmatischen und frischen Partei zu einer pragmatischen, frischen und jungen Partei weiterentwickelt. Die neue Leitfarbe Lila spiegele diese Ausrichtung sehr überzeugend wieder und soll helfen, noch breitere Zielgruppen anzusprechen.

Lila soll aber auch für einen Neuanfang stehen. So sollen nicht nur Wähler angesprochen werden, die Orange nicht mögen, sondern auch solche, die sich von der Partei abgewendet haben.

Die schon lang geforderte inhaltliche Überarbeitung des Parteiprogramms muss auf Grund der Farbänderung bis auf weiteres verschoben werden. Grund sei, das aktuell alle Kräfte für die schnelle farbliche Umgestaltung gebraucht werden.  Deshalb haben die Mitglieder aktuell nicht genug Zeit, um sich mit solchen unwichtigen Dingen zu befassen.  Für den Fall eines Wahlsieges, stellt man aber ein komplettes Parteiprogramm noch in der ersten Legislaturperiode in Aussicht.

Auf die Frage nach möglichen zukünftigen Koalitionspartnern betonte man ausdrücklich, das sich Lila sehr gut mit anderen Farben kombinieren lassen. Weitere Details wolle man „zu einem angemessenen Zeitpunkt“ erörtern.

 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*