Gesellschaft Medien Politik

25. Oktober 2012 über 19:49

Strepp hat recht!

ZDF: Nix übrig für volksnahe Berichterstattung

Gesagt – Getan: Wenn das ZDF über den SPD Parteitag berichte, werde das „Diskussionen nach sich ziehen“ Und das hat es!

ZDF

ZDF: Nix übrig für volksnahe Berichterstattung

Es ist schon schäbig vom ZDF, aus diesem nachvollziehbaren Anruf ein solches Drama zu machen. Schließlich ist ja hinlänglich bekannt, das jeder echte Bayer bereits auf der Geburtsurkunde als CSU-Mitglied ausgewiesen wird. Für diesen Quatsch, den die Sozen im Freistaat da veranstalten, würde sich doch eh keiner interessieren. So war Strepps Anruf eine Heldentat für das Bayrische Volk. Und ein verzweifelter Versuch, Gebührengelder bayrischer Bürger nicht für ein solch unchristliches Programm zu verschwenden.

Dem ZDF ist eh vorzuwerfen, das es nicht mehr aus dem schönen Freistaat zeigt: Händeschüttelnde  Lokalpolitiker der Union, Krippeneinweihungen in Oberbayern – Themen gäbe es wahrlich genug. Das interessiert die Leute!

Nur durch die Zugezogenen und die Vermischung derer konnte sich die SPD in Bayern überhaupt zu einer nennenswerten Partei entwickeln. Ein waschechter Urbayer interessiert sich nicht für solchen Quatsch wie soziale Gerechtigkeit, Mindestlohn und anderen Mumpitz.

So gesehen, ist das nun die Retourkutsche für die jahrelange Liberalität der CSU: Wahlrecht, auch für nicht reinstammige Bayern, zulassen von Parteien, welche nicht ein „C“ in ihrem Namen tragen – was ja bekanntlich für urchristliche Werte steht. Und vor allem auch, die freimütige Abstrahlung des nicht bayrischen Senders „ZDF“ von landeseigenen Sendeanlagen.

Schlagworte:

, , ,

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*