Gesellschaft Politik Verbraucher

12. Januar 2012 über 21:10

Aktropolon Skandal

Aktropolon ist ein Wirkstoff, welche vor allem von frei stehenden Tannen in unseren Wäldern gebildet wird. Durch das Einatmen gelangt die toxikologische Substanz in die Blutlaufbahn und wird so vom menschlichen Organismus aufgenommen.

Wissenschaftler der Fakultät Bröglingen haben nun nachgewiesen, das schon geringe Mengen Aktropolon im Körper schwere Vergiftungen hervorrufen. Zu den Nachgewiesenen Symptomen gehören neben Durchfall, Erbrechen und Fieberschüben auch Schädigungen der Nervensysteme. Als Spätfolgen können auch Amnesie und Blindheit auftreten.

Brisant: Aktropolon wird von Körper nur extrem langsam abgebaut, so das regelmäßige Waldspaziergänge ausreichen, um die Wirkstoffkonzentration allmählich zu erhöhen und somit die toxische Wirkung verstärkt wird. Wissenschaftler sehen auch einen Zusammenhang zwischen häufiger Aktropolonaufnahme und dem Wählen der Linkspartei. Auffallend sei, das gerade Ostdeutsche gern wandern und in den östlichen Mittelgebirgen überwiegend Nadelwälder vorzufinden sind.

Der Pressesprecher der Linkspartei hat diesen „ungeheuerliche Behauptung“ entschieden zurückgewiesen und betonte, dass dies ein Versuch sei, mit dem Deckmantel der Wissenschaft die Wähler seiner Partei zu diffamieren.

Die Experten der Fakultät Bröglingen warnen jedoch deutlich vor der Gefahr und empfehlen nachdrücklich von längeren Spaziergängen in Nadelwäldern dringlichst abzusehen. Die vorgeworfene Verunglimpfung seitens der Linkspartei nannten sie eine lächerliche Satire, ohne jeglichen Humor.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*