Gesellschaft Gesundheit Politik Verbraucher

13. Januar 2012 über 20:05

Bewiesen: Rausch durch Petersilie

Selbst Wissenschaftler waren verblüfft, als sie das Ergebnis Ihrer Studie bekannt gaben, welche vom Bundesamt für Betäubungsmittel in Auftrag gegeben wurde:

Es wurde nachgewiesen, dass der Verzehr von Petersilie berauschend wirken kann. Nach den Ergebnissen, reichen schon wenige Tonnen am Tag, um halluzinogene Wirkungen beim Konsumenten zu beobachten.

Besonders überraschend: Wenn man Petersilie mit Produkten wie Cannabis, Kokain oder Heroin zusammen konsumiert, tritt die Wirkung schon bei erheblich geringerer Menge (wenige Gramm) und in erheblich höherem Maße auf.
Petersilie galt bis heute als völlig harmloses und leckeres Lebensmittel, was in keiner guten Küche fehlen sollte.

Aufgrund der neusten Erkenntnisse, wird über ein Verbot von Petersilie nachgedacht. Es sei davon auszugehen, dass die Studie eindeutig bewiesen habe, das Petersilie ausreichende Wirkungen aufzeige, um unter das Betäubungsmittelgesetz zu fallen, so eine Sprecherin des Bundesamtes. Zu Zeit arbeite man an einem Neuentwurfes des Betäubungsmittelgesetzes, welches schon in wenigen Wochen im Bundestag verabschiedet werden soll, so die Sprecherin.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*