Gesellschaft Gesundheit Politik

24. April 2012 über 11:41

Pillen gegen Hartz IV Betrug!

Scheinbar versucht man jetzt mit allen Mitteln Hartz IV Empfängern Missbrauch nachzuweisen. In der Leinbeunauer Arbeitsagentur schreckt man neuerdings auch vor den ganz harten Methoden nicht mehr zurück.
So wurden mehreren Personen unter Vorwänden Pillen verabreicht, die ein Wahrheitsserum enthielten. Eine anschließende Befragung sollte dann die Betroffenen zur Selbstanzeige von Sozialmissbrauch bringen.
Tatsächlich zeigten die Wahrheitspillen Wirkung: Etwa jeder Zehnte gab einen Betrug zu. Das Bundessozialministerium zeigt sich überrascht von den Erfolgsquoten und will die Pillen jetzt Bundesweit einsetzen, wenn nötig auch unter Androhung von Kürzungen. Ein entsprechender Gesetzesentwurf werde gerade erarbeitet und soll noch vor Weihnachten im Bundestag vorgestellt werden.

Update: Indes zeigt auch die GEZ Interesse an dieser Methode. Derzeit prüft man, ob und wie man durch Einsatz dieser Mittel die Erfolgsquote beim aufspüren von Schwarzsehern erhöhen kann.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.