Medien Technik Trends Verbraucher

23. April 2013 über 12:33

Telekom bietet DSL Drosselung ohne Aufpreis

Die meisten Verbraucher sehnen sich nach einem Grund, den PC mal abzuschalten.

Erneut setzt sich die Telekom mit innovativen Produkten ins Rampenlicht. Ab dem 2. Mai bietet der Telekomkonzern Verträge mit kostenfreier DSL Drosselung an, die ab einem bestimmten Datenverbrauch im Monat auf  eine Geschwindigkeit von 384 kBit/s herabgesetzt werden.

Telekom: DSL Drosselung ist kostenloser Mehrwert

Auf Anfrage bestätigte uns die Pressestelle der Deutschen Telekom AG, ab dem 2. Mai DSL Verträge nach 75GB bis 200 GB Verbrauch im Monat zu drosseln. So können zum Beispiel Nutzer eines klassischen DSL 16000 Anschlusses ab einem Verbrauch von 75 GB im Monat bequem mit reduzierter Geschwindigkeit bis zum Monatsende weiter surfen. Mit dieser Produktinnovation reagiere man auf die deutlich gestiegene Nachfrage nach Internetflatrates mit begrenztem Highspeed-Volumen. Im Mobilfunk ist man hier schon sehr viel weiter. Dort erhält man faktisch nur Angebote, welche ab einem bestimmten Datenverbrauch im Monat in der Geschwindigkeit deutlich herabgesetzt werden. Auf dieses Erfolgsmodell wolle man nun auch im Festnetz setzen und somit eine innovative Vorreiterrolle einnehmen.

Die DSL Drosselung hilft PC mal auszuschalten.

Die meisten Verbraucher sehnen sich nach einem Grund, den PC mal abzuschalten.

Volumenbasierte Internettarife bieten dem Nutzer einen wirkungsvollen Schutz vor exzessiven Internetkonsum. Die Konsumenten haben so nachweislich wieder mehr Zeit, sich anderen Dingen wie Lesen oder Sport zu widmen. Laut einer hauseigenen Studie wünschen sich mehr als 90 Prozent der Internetnutzer einen Anreiz, den Computer einfach mal abzuschalten. Die neue DSL Drosselung bietet genau diese Unterstützung.

Zugleich schätze man Dinge, welche begrenzt sind deutlich mehr, als Produkte welche unlimitiert zur Verfügung stehen. So sei es ein ganz besonderes Surferlebnis, wenn man sein Volumen noch nicht verbraucht hat. Dies wertet die DSL-Tarife der Telekom deutlich auf und hilft, sich in dem immer härteren Wettbewerb einen deutlichen Vorteil zu verschaffen.

Zwar wird der Datenverbrauch durch telekomeigene Angebote wie Telefonie oder Entertain noch nicht angerechnet, aber immerhin handele es sich hier um Premiumdienste, welche nachweislich deutlich besser sind, als minderwertige Nachahmerprodukte der Mitbewerber. Durch diese Qualitätsoffensive werden die Kunden nachhaltig vor diesen zweitklassigen Produkten wie Lovefilm oder Maxdome geschützt, bzw. der Konsum dieser auf ein vertretbares Maß reduziert.

Bisher unbestätigt ist, das die Telekom noch dieses Jahr weitere Innovationen plane. Doch es liegen uns bereits Insiderinformationen vor, das neue Features wie ein Werbefilter für nicht konzerneigene Produkte und ein kostenloses Downgrade-Offer von VDSL/DSL auf ISDN kurz vor der Einführung stehen sollen.

Bildquelle: Alkarex – Wikimedia(CC BY-SA 3.0) 

Ein Kommentar

  1. Sehr schön ironisch geschrieben und es gibt wahrscheinlich die Meinung der Telekom ein gutes Stück weit weiter. Wie sich das Ganze weiter entwickelt, wird interessant. Ist es dann auch ein Mehrwert, seinen Vertrag zu kündigen? Darf man dafür dann eine Wechselgebühr an die Telekom zahlen, damit sie einen gehen lässt?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*