Ratgeber Trends Verbraucher

20. März 2015 über 23:39

Friseurbesuch ab 5 Euro trotz Mindestlohn

Der Friseurladen von Peter Schunz bietet immer Dauertiefpreise

Berlin. Mit der Einführung des Mindestlohnes von 8,50€ würden gerade die sogenannten Billigfriseure verschwinden, welche einen Haarschnitt für 10€ oder weniger anbieten alle verschwinden. Mit diesem und anderen Horrorszenarios versuchte man unter anderem den Mindestlohn zu verhindern. Doch ein cleverer Berliner Friseur zeigt das es auch anders geht. Denn er hat den Preis für einen Friseurbesuch sogar noch gesenkt.

Unglaublich: Discount-Friseur ab 5€ pro Besuch

Peter Schunz, Friseurmeister und Salonbesitzer in Berlin Marzahn ist begeistert. Er senke den Standartpreis von bisher 9 auf sogar 5 Euro. „Die Menschen rennen uns die Bude ein“, freut sich Herr Schunz. „An manchen Tagen stehen sie bis auf die Straße, gerade jetzt im Frühling.“ Was viele für unmöglich hielten funktioniert prima: Peter Schunz beschäftigt in seinem Salon 5 Angestellte. Und er zahlt den Mindestlohn von 8,50€ pro Stunde. Und das Trinkgeld der zufriedenen Kunden kommt noch on Top dazu.

Und in der Tat, der Laden ist brechend voll. Für 5€ bekommt man, auch ohne Voranmeldung, das Standartprodukt: Selber waschen, selber Schneiden, selber Föhnen. Frisurschablonen und Schneideanleitungen an der Wand helfen dabei. „Alles was die Kunden brauchen, haben wir hier.“ Stolz zeigt uns der Friseurmeister die sorgfältig zurechtgelegten Arbeitsmittel und präsentiert uns eine große Auswahl an Kämmen, Scheren und Haarschneidemaschinen. Viele Kunden würden bei dem günstigen Preisen sogar Extras buchen. Am besten liefe die Option: Die Fachkraft schneidet selbst. Dieses Extra, bei dem ausgebildete Friseusen und Friseure selbst mit der Schere Hand anlegen, gibt es je nach Frisur bereits ab 10€ Aufpreis.

Der Friseurladen von Peter Schunz bietet immer Dauertiefpreise

Der Friseurladen von Peter Schunz bietet immer Dauertiefpreise

Auch die Kunden sind mehr als begeistert. Begeistert erzählt uns Frau Sieger: „Den Laden hat mir eine Freundin empfohlen, und jetzt bin ich schon das 10. Mal hier. Bei den Preisen gönne ich mir manchmal sogar das volle Luxusprogramm und lasse alles direkt von den tollen Friseurfachleuten hier erledigen: Waschen, Schneiden und sogar Föhnen.“ – Ein breites Grinsen untermalt Frau Siegers Freude und sie fügt hinzu: „Dafür wart ich gern mal ein paar Stunden. Manchmal komm ich schon morgens um 4 Uhr her, dann bin ich eine der Ersten“

Doch Peter Schunz ruht sich auf seinem großen Erfolg keineswegs aus. Demnächst soll es eine Happy Hour geben, wo man nochmal 10 Prozent auf den Standartpreis bekommt, wenn man seine eigene Schere und einen Stuhl mitbringt. „Mann muss ebend immer die Leute bei der Stange halten“ – so Schunzes Devise.

Bildlizenz: CC0 Public Domain / Quelle: http://pixabay.com/de/gebäude-historisch-friseur-328595/

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*