Gesellschaft Politik Technik

15. Mai 2012 über 09:20

Bundeswehr: Abzug durch Tunnel

Der Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan wird sich wohl noch einige Jahre verzögern, so teile das Bundesverteidigungsministerium mit. Grund für die Verzögerung ist die Frage nach der Abzugsrute. Aktuell gibt es kein angrenzendes Land, welches als sicher gilt.

Die Lösung soll nun ein Tunnel bringen. Mehrere Tausend Kilometer, bis zu 500 Meter tief in der Erde. Durch diesen Tunnel sollen Mannschaft und Gerät bis in die Türkei transportiert werden, um dann weiter auf sicheren Landweg nach Deutschland zu gelangen.

Die Türkei stimmt unter den Bedingungen zu, das Deutschland zukünftig sich mehr für einen EU-Beitritt einsetze und nicht weiter nur auf eine Partnerschaft pocht. Eine entsprechende Absichtserklärung wurde bereits am vergangenen Dienstag in Istanbul ratifiziert.

Auf Kritik der Opposition, das Projekt werde Deutschland in den Ruin führen – und dieses vorhaben sei blanker Irrsinn, reagierte ein Sprecher des Verteidigungsministerium scharf: „Wollen Sie wirklich den Familien unserer Soldaten zu Hause mitteilen, das Sie nicht bereit sind, die Gelder für einen sicheren Heimtransport zu bewilligen?“

Die Bauzeit des Tunnels ist auf 10 Jahre kalkuliert. Man arbeite aber hart daran, die Bauzeit möglichst deutlich zu verkürzen – ohne Rücksicht auf mögliche Mehrkosten. Die Baukosten seien derzeit auf 753 Milliarden veranschlagt, so das Vereinigungsministerium.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.